1. Anwendbarkeit
Diese allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen gelten, sofern sie nicht durch eine schriftliche Vereinbarung zwischen HARALD PIHL und dem Käufer ergänzt wurden und HARALD PIHL Abweichungen ausdrücklich zugestimmt hat.

2. Angebot
Das Angebot von HARALD PIHL ist, sofern nicht anders angegeben, 14 Tage gültig. Zwischenverkauf vorbehalten.

3. Auftragsbestätigung
Die Auftragsbestätigung von HARALD PIHL ist in allen Teilen verbindlich, es sei denn, der Käufer erhebt innerhalb von drei Werktagen nach Erhalt Einwände.

4. Toleranzen
Für Toleranzen in Bezug auf Maße, Längen, Gewichte usw. gilt die für den jeweiligen Werkstoff geltende Norm. Im Falle von Unklarheiten bezüglich der anzuwendenden Norm muss der Vertriebsmitarbeiter verständigt werden.
Geschnittene und schergeschnittene Teile werden nicht entgratet, gerichtet oder anderweitig bearbeitet. Planheit gemäß Materialnorm kann nach dem Schneiden oder Scheren von Werkstoffen nicht mehr garantiert werden.

5. Preis
Sofern nichts anderes vereinbart ist, gilt der aktuelle Preis am Tag der Bestellung. Alle Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer.

6. Kosten für das Schneiden
Für das Schneiden von Lagermaterial werden Kosten erhoben.

7. Fracht- und Lieferklauseln
Lieferklauseln sind zum Liefertermin nach den aktuellen Handelsklauseln (Incoterms) der Internationalen Handelskammer auszulegen.
Im Fall eines privaten Frachtvertrags werden die Frachtkosten dem Käufer direkt vom Spediteur in Rechnung gestellt. Andernfalls werden die Frachtkosten von HARALD PIHL in Rechnung gestellt.
Frachtfrei verkaufte Ware mit einem Bestimmungsort muss vom Käufer versichert werden. Bei Beschädigung oder Verlust nicht versicherter Ware besteht die Gefahr, dass der Käufer keinen Anspruch auf Schadenersatz hat.
Bei Verlust von Ware, für die HARALD PIHL Versandkunde ist, gelten die Bestimmungen des Spediteurs bezüglich einer Ersatzlieferung.

8. Zertifikate
Zertifikate werden, sofern nicht anderweitig vereinbart, mit 15 Euro pro Stück berechnet.

9. Wechselkursänderungen
Wenn das Angebot auf Fremdwährung basiert, ist der Umrechnungskurs, unabhängig davon, ob der Angebotspreis in Fremdwährung oder SEK angegeben wird, im Angebot anzugeben und bildet die Grundlage für eine eventuelle Anpassung an den zum Zeitpunkt der Lieferung gültigen Kurs. Weicht der USD-Wechselkurs zum Liefertermin (ab Lager von HARALD PIHL) um mehr als zwei (2) Prozent ab, behält sich HARALD PIHL das Recht vor, den Preis gemäß dem neuen Wechselkurs anzupassen. Der Wechselkurs wird anhand des Kassakurses der Skandinaviska Enskilda Banken bestimmt.

10. Sicherheit
Besteht Grund zu der Annahme, dass der Käufer seinen Verpflichtungen aus dem Vertrag nicht nachkommt, ist HARALD PIHL berechtigt, eine angemessene Garantie für die Erfüllung des Vertrages zu verlangen. Geschieht dies nicht innerhalb einer angemessenen Frist, ist HARALD PIHL berechtigt, das Angebot zurückzuziehen. Dies muss schriftlich erfolgen und gilt für nicht gelieferte Ware.

11. Zahlung und Verzugszinsen
Die Zahlungsfrist beträgt, sofern nicht anderweitig vereinbart, 30 Tage ab Rechnungsdatum. Bei nicht fristgerechtem Zahlungseingang werden Verzugszinsen berechnet. Der Verzugszinssatz beträgt 12 % pro Jahr.

12. Benachrichtigung bei Verspätung
Stellt HARALD PIHL fest, dass der vereinbarte Liefertermin nicht eingehalten werden kann, wird der Käufer unverzüglich benachrichtigt und eine neue Lieferzeit vereinbart.

13. Schadenersatz wegen Verspätung, Rücktritt
Lieferverzögerungen, für die HARALD PIHL verantwortlich ist, begründen weder Schadenersatz noch Rücktritt.
Tritt der Käufer während der Lieferzeit vom Kauf zurück, so hat er Schadensersatz in Höhe von einem Drittel der Auftragssumme zu leisten. HARALD PIHL hat jedoch das Recht auf einen zusätzlichen Schadenersatz, wenn der tatsächliche Schaden höher ist als der vereinbarte Schadenersatz.

14. Retouren
HARALD PIHL nimmt, sofern nicht anderweitig vereinbart, kein Material zurück. Material, das von einer dokumentierten Chargennummer abhängig ist, wird bei fehlenden Angaben nicht als Retourware angenommen. HARALD PIHL akzeptiert außerdem keine Rücknahme geschnittenen oder gescherten Materials.

15. Abnahmeprüfung
Der Ware muss ein Packzettel beiliegen.
Der Käufer hat die Ware nach Erhalt zu prüfen. Kann die Ware aufgrund der Beschaffenheit der Verpackung oder aus einem anderen Grund nicht sofort geprüft werden, so erstreckt sich die Abnahmeprüfung auf die Packliste und die Anzahl der Packstücke.
Wenn möglich, sollte ein Vergleich zwischen der Packliste und den Angaben auf der Verpackung vorgenommen werden.
Nach dem Entfernen der Verpackung und vor Verwendung der Ware ist eine gründlichere Abnahmeprüfung durchzuführen.
HARALD PIHL haftet nicht für nach Abschluss der Abnahmeprüfung an der Ware entstandene Schäden.

16. Reklamationen wegen Unterdeckung oder Beschädigung
Bei frachtfrei verkaufter Ware mit Bestimmungsortangabe ist ein Verlust oder eine Beschädigung während des Transports auf dem Frachtbrief zu vermerken und dem Spediteur und HARALD PIHL innerhalb von 3 Arbeitstagen zu melden. Geht beim Käufer weder Ware noch ein Frachtbrief ein, so ist dies dem Spediteur und HARALD PIHL innerhalb von 3 Werktagen ab dem Zeitpunkt, an dem der Käufer das Fehlen der Ware feststellt bzw. feststellen sollte, zu melden. Die Ware wird nicht durch HARALD PIHL ersetzt.
Wird die Ware frei Frachtführer (FCA) oder ab Werk Täby verkauft und tritt während des Transports ein Mangel oder Fehlbestand an der gelieferten Ware auf, so ist dies auf dem Frachtbrief zu vermerken und dem Spediteur zu melden.

17. Haftung für Materialfehler
Fehlerhaft gelieferte Materialien werden nur durch neue ersetzt. HARALD PIHL haftet nicht für etwaige Folgeschäden und entschädigt den Käufer bis maximal zur Höhe des Kaufpreises.
Transportkosten, die im Zusammenhang mit fehlerhaften oder Ersatzmaterialien entstehen, gehen zu Lasten von HARALD PIHL.

18. Eigentumsvorbehalt
Das Eigentum an den von HARALD PIHL gelieferten Materialien geht mit der vollständigen Bezahlung des Kaufpreises auf den Käufer über. Der Käufer ist nicht berechtigt, das Material vor dem Eigentumsübergang zu verarbeiten, zu veräußern oder anderweitig darüber zu verfügen.

19. Mehr- oder Minderlieferung
HARALD PIHL ist berechtigt, Mehr- oder Minderlieferungen bis zu 10 % der vom Käufer angegebenen Menge vorzunehmen.

20. Verarbeitung vom Käufer beigestellten Materials
HARALD PIHL haftet nur für Schäden am Material des Käufers, wenn diese durch Fahrlässigkeit von HARALD PIHL verursacht wurden und nicht durch die Versicherung des Käufers gedeckt sind. Der Schadensersatz beschränkt sich auf den Wert der Bearbeitungskosten von HARALD PIHL. HARALD PIHL haftet nicht für Folgeschäden.

21. Auswahl und Eignung der Materialien
HARALD PIHL ist nicht verantwortlich für die Eignung der Materialien für einen bestimmten Zweck und lehnt jegliche Haftung ab.

22. Freistellungsgründe – höhere Gewalt
HARALD PIHL ist nicht verantwortlich für Verzögerungen oder Schäden aufgrund höherer Gewalt, d. h. natürliche Hindernisse, Feuer, Krieg, Verkehrsstörungen, Streik, Aussperrung, Boykott o. Ä..
Dies gilt auch für alle anderen Hindernisse, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht vorhersehbar waren.
Ist ein Subunternehmer von höherer Gewalt betroffen, gilt dies ebenfalls als Freistellungsgrund für HARALD PIHL.

23. Gerichtsstand
Auf diesen Vertrag findet schwedisches Recht Anwendung. Streitigkeiten, die sich aus dem Vertrag oder dem Rechtsverhältnis aufgrund dieses Vertrags ergeben, werden nach Möglichkeit durch Verhandlungen im Konsens zwischen den Parteien beigelegt. Kann ein Streitfall nicht durch Verhandlungen gelöst werden, wird er vor einem öffentlichen Gericht mit dem Bezirksgericht Stockholm in erster Instanz beigelegt.

Täby, März 2016

.